Komplexe Sanierung ganzheitlich gelöst

Eine etwa 40 Jahre alte Autobahnmeisterei auf die aktuellen Wärmedämmstandards anzuheben und gleichzeitig an immer größer werdende Fahrzeuge anzupassen – mit einer ungewöhnlichen und ganzheitlichen Baumaßnahme konnte dies in Freiburg mit Fiberglasfassaden und -toren von Butzbach realisiert werden.

Die gesamte Fassaden- und Torfläche wird dabei sozusagen zur passiven schlagschatten- und blendfreien Beleuchtung energiesparend mitgenutzt. Gleichzeitig bietet der statisch sehr belastbare Werkstoff einen Wärmedurchgangswert, der moderner Zweifach-Isolierverglasung entspricht. Aufgrund des sehr geringen Eigengewichts von etwa 10 kg/mwerden nur begrenzte Lasten auf den Baukörper abgetragen, dies ermöglichte eine prägnante horizontale Struktur der Fassadenrasterung mit Feldmaßen von 10 x 1 Metern.

Außenseitig konnte der gewünschte harmonische Gesamteindruck der Gebäudekomplexe durch eine Material- und Ansichtsgleichheit der ca. 2.000 mVARIOPLANplus Fassadenbereiche und insgesamt 16 SPACELITE Tore unterstrichen werden. Die Hubtore in Größen von 4 x 3,5 m bis zu 8,5 x 6,5 m fügen sich optisch in die Gebäudearchitektur ein und sind je nach Einbaubereich neben den Fiberglas-Füllungen teilweise mit Glas-Panoramafeldern ausgestattet.

Ihr Ansprechpartner

Markus Hofstetter
Leiter Kommunikation
Tel. 08337-901-165
markus.hofstetter@butzbach.com