Motor-Nützel Gruppe, Automobilzentrum Hof (DE)

Modernste Tore für beeindruckendes Prestigeobjekt

Die Motor-Nützel-Gruppe ist an acht Standorten in Bamberg, Bayreuth, Bad Berneck, Kulmbach, Hof, Burgkunstadt, Himmelkron und Pegnitz vertreten und vertreibt dort die Marken Audi, Porsche, Skoda, Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Im nordbayerischen Hof entstand auf einer Gesamtfläche von 55.000 m2 ein richtungsweisendes Automobilzentrum, das modernste Schau-und Verkaufsräume und Werkstätten, ein modernes Karosserie- und Lackzentrum sowie ein Gebäude für Reifenlogistik in einem Neubau vereint.

Die Anforderungen an Tore sind, bei so unterschiedlichen Gebäudebereichen wie Direktannahme, Prüfhalle, Werkstatt, Fahrzeugübergabe und Gebrauchtwagenpavillon, jeweils sehr differenziert. Butzbach konnte mit speziell angepassten Varianten seines Hubtors SPACELITE HT40 alle Anforderungen erfüllen: Drei der Hubtore bestehen aus dem Butzbach-klassischen Material Fiberglas im Farbton Brillant, das durch seine besondere Oberflächenstruktur im Gebäudeinneren für eine weiche und blendfreie aber dennoch sehr tiefe Raumausleuchtung sorgt, ohne dass jedoch eine direkte Durchsicht durch das Material möglich ist.

Alle anderen Tore wurden in der Echtglas-Variante ausgeführt – die Torblätter bestehen aus einer hochwertigen ESG-Wärmeschutzverglasung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kunststoffscheiben sind diese Echtglas-Felder dauerhaft gegen Putz- und Kratzspuren und gegen ein Anlaufen oder Beschlagen im Scheibenzwischenraum geschützt. Außerdem werden optische Verformungen mit störenden Spiegelungen vermieden. Ein ausgezeichneter Wärmedämmwert von U = 1,1 W/m2K unterstützt das Konzept vom energieeffizienten Gebäude.

Drei der Echtglas-Tore (im Bereich der Fahrzeugübergabe der Marke VW Pkw) wurden in der neuen Variante Vision ohne senkrechte Sprossen ausgeführt. Mit diesen durchgehenden Echtglas-Elementen erinnern die Tore nicht mehr an ein klassisches Industrietor sondern erzeugen den optischen Eindruck einer Glasfassade und tragen so einen großen Teil zu einer attraktiven Gebäudeoptik bei.

Bei allen Toren kann sich der Kunde gleichermaßen auf die Vorzüge der speziellen Hubtor-Technik verlassen: Beim Öffnen reihen sich die einzelnen Torelemente geschützt und platzsparend hinter dem Sturz auf und kommen so nicht mit Einrichtungen hinter dem Tor, wie Beleuchtungskörpern oder Hebebühnen, in Konflikt. Durch den Verzicht auf mechanische Verschleißteile wie Torsionsfedern, Spiralkabel, Scharniere oder Endlagenstoßdämpfer werden Instandhaltungs- und Wartungskosten erheblich reduziert und ein wirtschaftlicher Betrieb wird gewährleistet

Roman Fehling (Leiter Bauinvestitionen Motor-Nützel Unternehmensgruppe):
„Für unser großes Automobilzentrum waren wir auf der Suche nach Torlösungen, die gleichermaßen repräsentativ und zuverlässig sind. Die platzsparende und verschleißarme Konstruktion in Kombination mit der besonders hochwertigen Optik haben uns überzeugt.“

Verwendete Produkte

Tore:

9 Hubtore SPACELITE HT 40 mit Echtglas, 3 Hubtore SPACELITE HTvision, 3 Hubtore SPACELITE HT 40 im Farbton Brillant, 3 Seitenteile mit Türen